Sample Data-Articles

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

„Wetter gut, Stimmung gut, Wettkampf gut“ - wie immer beim Burgbrohler Werfermeeting für Jugendliche, Aktive & alle Altersklassen.

Mittlerweile ist diese Sportveranstaltung auf der „Willi Esser Wurfanlage“ des wunderbar gelegenen Sportplatzes „Auf dem Strauben“ in Burgbrohl, eine feste Größe im Veranstaltungskalender des Leichtathletikverbandes Rheinland (LVR).

Einmal mehr organisierten die Leichtathleten der SpVgg Burgbrohl, in bewährter Kooperation mit den Leichtathleten des TUS Niederoberweiler, diese Freiluftveranstaltung mit Liebe zum Detail und viel Elan.

Nicht zuletzt deswegen findet dieses sportliche Event mit betont familiärem Charakter, welches bewusst zum Abschluss der leichtathletischen Freiluftsaison ausgerichtet wird, seit Beginn dieser Serie auch zunehmend überregional Beachtung.

Mit zahlreichen persönlichen Bestleistungen und auch der ein oder anderen Qualifikationsleistung für nationale Wettkämpfe konnte auch das 2019.er Meeting einem beachtlichen Leistungsanspruch gerecht werden.

Markenzeichen und Anspruch dieses Wurfwettkampfes ist es aber, dass sich von der traditionell stark vertretenen Jugend, über die Aktivenklassen bis hinauf in die älteren Jahrgänge, alle Altersklassen gemeinsam, beim sportlichen Wettkampf und Austausch, ein sportliches Stelldichein geben.

So treffen sich JUNG & ALT auf dem einmalig gelegenen Rasensportplatz in Burgbrohl um sich in den verschiedenen olympischen Wurfdisziplinen der Leichtathletik, dem Diskuswurf, dem Speerwurf sowie dem Kugelstoßen, sportlich zu messen.

Dass für die jüngeren Altersklassen auch die Disziplin des Schlagballwurfes (80 bzw. 200 g) zeitgleich angeboten wird ist auf LVR-Verbandsebene ein absolutes Alleinstellungsmerkmal des hiesigen Werfertages.

Hammerwurf stand leider auch in diesem Jahr nicht auf dem Programm. „Diese Disziplin ist technisch sehr anspruchsvoll“, erklärt Wettkampfleiter Markus Gilles – „der Wurfring ist für diese faszinierende Wurfdisziplin bereits ausgelegt, aber der Wurfsektor konnte bis dato leider noch nicht vollständig fertig gestellt werden“. Für die Zukunft hat man dies jedoch fest im Visier.

44 Aktive aus 14 Vereinen fanden dieses Jahr den Weg nach Burgbrohl. Damit waren es weniger Teilnehmer als in den Jahren zuvor, was verschiedenen nationalen aber auch internationalen Parallelveranstaltungen gezollt war. Viele der in diesem Jahr leider nicht erschienenen Sportler ließen sich jedoch herzlich entschuldigen und versicherten, dass man im nächsten Jahr unbedingt wieder dabei sein wolle in Burgbrohl.

Unter dem Strich bleibt fest zu halten, dass auch dieses Jahr erfolgreiche Teilnehmer deutscher sowie europaweiter Meisterschaften auf Senioren- und Junioreneben in Burgbrohl vertreten waren.

Die größten Teams stellten aktuell die Leichtathleten aus Waldbreitbach (8) sowie die heimischen Aktiven (14).

Mit insgesamt 19 Athletinnen war auch in diesem Jahr die Meldeliste der Schülerinnen auffallend stark vertreten.

Unbedingt erwähnenswert ist, dass darunter ein Zwillingsduo, die Geschwister Hoffmann (LG Kurpfalz), eine 200 km weite Anreise nicht scheuten, um mit Spaß und Ehrgeiz an allen Disziplinen, mit Erfolg, teilzunehmen.

Jüngster Teilnehmer in diesem Jahr war David Stommel (6 Jahre), ein Nachwuchssportler der ausrichtenden Burgbrohler Vereine. Er überzeugte beim Schlagballwurf (80 g) immerhin mit einer Weite von 12,00 Metern.

Ältester Starter war in 2019 Herbert Brück (70) vom TUS Mayen. Er schleuderte den Speer auf 27,84 m und stieß die Kugel (4,00 kg) auf starke 9,30 m.

In der Hauptklasse der Männer konnte Justin Lösch (LG-Rhein Wied) mit 49,00 m das Speerwerfen (800 g), wie bereits in den Vorjahren, für sich entscheiden.

Leider war es dem amtierenden Inhaber des Meetingrekords mit dieser Weite nicht vergönnt noch ein paar Zentimeter auf die Rekordweite drauf zu satteln.

Wie bereits im letzen Jahr, so war auch dieses Jahr die frisch gebackene Deutsche Mehrkampfmeisterin ihrer Altersklasse in 2019, Merit Jöris, (TUS Bad Kreuznach, weibliche Jugend u 16) anwesend. Diese erfolgreiche Athletin von der Nahe ließ es sich nicht nehmen, gleich in allen drei olympischen Disziplinen anzutreten und unterstrich zum Saisonende ihre solide Jahresleistung (Kugel (3,00 kg): 8,60, Diskus (1,00 kg): 20,68 m; Speer (500 g): 27,67 m).

Zweimal drehen und das mit 13! Rebecca Hofmann, ein Eigengewächs der SpVgg Burgbrohl, zeigte Diskuswurf vom "Feinsten“ (0,75 kg; 17,65 m) und unterstrich ihre Rolle als Kreismeisterin, wobei sie ihre persönliche Bestleistung aus dem Frühjahr bestätigte.

Insgesamt sichert ihr diese Weite, 2019, nachhaltig einen Platz unter den 10 besten Diskuswerferinnen ihrer Altersklasse im Landesverband Rheinland.

Zweimal drehen und das mit 13! Rebecca Hofmann (SpVgg Burgbrohl, 13), Diskuswurf (0,75 kg)

Erstmals vertreten war in diesem Jahr eine rege Abordnung der LG Sieg. Unter diesen auch Gregor Blanke, amtierender Referent für Jugend- und Kinderfragen des Leichtathletik Verbandes Rheinland (LVR), welcher sich, lobend über das „familiäre Klima“ der Burgbrohler Veranstaltung äußerte.

Denn: nicht nur die Organisatoren aus den Reihen der SpVgg Burgbrohl hatten mehr als genug zu tun. Auch rings herum auf der schönen Sportanlage war reges sportliches Handeln mit Wurf- und Stoßgeräten angesagt.

Doch: ohne fleißige, ehrenamtliche „MACHER“, läuft wie gewöhnlich „NIX“.

So ist ein kleiner Kreis begeisterter Werfer der Burgbrohl Leichtathletikszene ganzjährig Motor und Macher aller Aktivitäten auf der heimischen Wurfanlage.

In diesem Sinne darf auch in diesem Jahr nicht vergessen werden allen aufmerksam agierenden, netten, fairen und freundlich Kampfrichtern sowie Helfern zu danken.

Aber auch den Unterstützern aus der kommunalen Politik, in Person des Verbandsbürgermeisters Johannes Bell sowie der stets offenen und nachhaltig unterstützenden Ortsgemeinde Burgbrohl, persönlich repräsentiert durch Herrn Bürgermeister Walter Schneider in Begleitung von Simone Schneider, waren, wie immer, gern gesehene Gäste, welche mittlerweile auch reichlich Sachkunde beitragen konnten.

So bedankte sich Markus Gilles im Namen aller Burgbrohler Leichtathleten bei der lokalen Politik und hob hervor, dass Burgbrohl, nicht zuletzt dank der großzügigen Unterstützung der Gemeindeverwaltung, die einzige olympische Wurfanlage im Brolhtal und gleichzeitig eine der schönsten Wurfanlagen im Leichtathletik Verband Rheinland, besitzt.

Für das kommende Jahr hoffen die Veranstalter erneut auf eine rege Teilnahme aber v.a. auch auf deutlich mehr interessierte Zuschauer aus der Region.

Alle Ergebnisse können in der Wettkampfdatenbank auf der Homepage des LVR eingesehen werden.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Alljährlich, im September, richten die Leichtathleten der SpVgg Burgbrohl, in bewährter Kooperation mit dem TUS Niederoberweiler, auf der Burgbrohler Sportanlage „Auf dem Strauben“, ihren allseits beliebten Werfertag für Jugendliche, Aktive sowie alle anderen Altersklassen aus. Ob Ball, Kugel, Diskus oder Speer, alle olympischen Wurfdisziplinen, mit Ausnahme des Hammerwurfs, werden den Athleten in Burgbrohl angeboten.

Den Weg ins Brohltal  finden hierbei immer wieder Sportler aller Altersklassen von nah und fern: jugendliche Teilnehmer ab 14 Jahren bis hinauf zu zahlreichen Seniorensportlern. Bemerkenswert ist jedoch, dass hierbei immer wieder v.a. die Jugendklassen auffallend gut vertreten sind. Beeindruckend ist zudem auch die Tatsache, dass manche Teilnehmer Anreisewege von bis zu 100 km auf sich nehmen.

Jedes Jahr werden bei diesem Brohltaler Leichtathletik Event tolle Weiten erzielt, die sich nicht selten, am Ende der Saison, in den Bestenlisten der Leichtathletik Verbände des Rheinlandes wieder finden. Das Konzept, die Verbindung von leistungsorientierten Wettkämpfen mit Wettbewerben des Nachwuchses, gestreut über alle Altersklassen, macht die besondere Atmosphäre des hiesigen Werfertages aus. Dieses Jahr stellen 43 Teilnehmer eine Steigerung im Vergleich der Starterzahlen des Vorjahres dar. Bei diesem großen Teilnehmerfeld waren die freiwilligen Helfer dann auch voll ausgelastet.

Aber: über dem Sportgelände „Auf dem Strauben“ lachte die Sonne und sorgte, bei angenehm milden Temperaturen und tollen Bedingungen auf der Anlage, bei allen Beteiligten für gute Stimmung und beachtliche Ergebnisse.

Die Athleten, im Bild W. Fuhrmann (LT DSHS Köln),  zeigten vollen Einsatz

„Über die große Teilnehmerzahl haben wir uns als Veranstalter sehr gefreut. Das ist eine Steigerung zum Vorjahr und Bestätigung unserer Arbeit“, so der Abteilungsleiter der örtlichen Leichtathleten Peter Rübenach.

SpvGG Burgbrohl und LG Maifeld Pellenz stellen die größten Teams

Die größten Mannschaften stellten in diesem Jahr die Leichtathleten des ausrichtenden Vereins aus dem Brohltal (9) sowie die Gäste aus der LG Maifeld Pellenz (7). „Es ist immer wie bei einem Klassentreffen. Viele Gesichter, die heute oder auch schon früher in den Vereinen des Rheinlades werftechnisch aktiv waren oder sind und viele neue, junge  Sportskollegen sind dabei “, hebt ein aktiver Seniorenstarter die familiäre Atmosphäre hervor. Fast schon traditionell traten die beiden Seniorensportler der LG Ahrweiler (TV Sinzig), Wolfgang Geyer (75) und Wolfgang Kownatka (80) an. Diese beiden Seniorensportler, mit ihrem Team frisch gebackene deutsche Meister ihrer Altersklasse in der Mannschaftswertung beim Wurf Mehrkampf, konnten auch beim hiesigen Wettkampf ihre gute Form deutlich unter Beweis stellen.

Werfertag dient der WM-Vorbereitung

Über die Teilnahme von W. Fuhrmann (Leichtathletikteam der Deutschen Sporthochschule, Köln (40))  sowie von Michael Seibel (SpVgg Burgbrohl (45)) freute man sich seitens der Veranstalter besonders, denn es ist ja nicht selbstverständlich, dass zwei Teilnehmer der am nächsten Sonntag in Malaga (Spanien) anstehenden Senioren-Weltmeisterschaften vorher noch schnell in Burgbrohl vorbei schauen. Den Strauben-Werfertag nutzten beide Sportler als letzte Standortbestimmung bevor sie zu ihrem  internationalen Meeting aufbrechen. Fuhrmann konnte zudem, in einem konstanten Wettkampf im Speer- (800 g, 46,75 m) sowie Diskuswurf (2,0 kg, 35,96 m) Meetingrekorde aufstellen. Beiden wünschte man allseits viel Erfolg auf der internationalen Bühne und hofft natürlich auf ein Wiedersehen im kommenden Jahr.

Lokalmatadore auf der eigenen Anlage erfolgreich

Die Brohltaler 7-Kämpferin Sarah Gilles hatte nach Ihrem Auftritt bei den Deutschen Mehrkampfmeisterschaften, Ende August, nur wenige Tage Zeit zum Verschnaufen. Dennoch ließ sie es sich nicht nehmen, auf der heimischen Wettkampfanlage und vor heimischem Publikum  ihre Stärken zu zeigen. Um schon einmal den im nächsten Jahr anstehenden Übergang in die schwereren Geräteklassen zu testen, trat S. Gilles hier mit den Gewichten an, welche Sie in der kommenden Saison werfen (Speer 600 g, 34,45 m) bzw. stoßen (Kugel: 4 kg, 10,25 m) muss. Dies gelang ihr hervorragend und Sie sicherte sich so, nebenbei, in beiden Disziplinen, vordere Ränge in der aktuellen Bestenliste des älteren Jahrganges.

Sarah Gilles (SpVgg Burgbrohl)

Ihr Bruder Simon Gilles nahm, nach einer längeren Trainingspause, auch mal wieder den Speer (800 g) für seinen Verein in die Hand – mit 41,14 m blieb er nur wenige Zentimeter hinter seiner diesjährigen Bestweite (41,41m) und rangiert damit auf Platz 5 der derzeit besten Speerwerfer seines Alters im Leichtathletik Verband Rheinland.

Simon Gilles (SpVgg Burgbrohl)

Tanja Seibel, neuerdings als Trainerin für Ihren Heimatverein SpVgg Burgbrohl im Jugendsektor sehr engagiert und erfolgreich aktiv, trat selbst als Athletin in 3  Wurfdisziplinen (Kugel, Diskus, Speer) an, meisterte diese mit Bravour und begleitete daneben noch einen Ihrer Schützlinge, ihren Sohn Marc Seibel, in einem seiner ersten offiziellen Wettkämpfe. Marc wusste hier beim Schlagballwurf (200 g, 33,50 m), als absoluter Youngster im Starterfeld, dann aber auch unbedingt zu überzeugen.

Marc Seibel (SpVgg Burgbrohl)

Abschließend bleibt fest zu halten, dass auf dem Strauben Werfertag in Burgbrohl, wie schon in den letzten Jahren, Ergebnisse erzielt wurden, welche über das  Rheinland hinaus Beachtung finden sollten. Der Dank unseres Organisationsteams gilt allen Athleten aus nah und fern für die rege Beteiligung und besonders allen Helfern für ihren unermüdlichen und soliden Einsatz. Die Ausrichter freuen sich schon auf den nächsten Strauben Werfertag, nun schon traditionell, wieder zu Anfang September 2019. Inzwischen wird man die Organisation weiter verbessern und zusammen mit den Sponsoren sowie der Ortsgemeinde Burgbrohl die sportlichen Möglichkeiten ausbauen, so dass im nächsten Jahr eventuell auch das Hammerwerfen in das Wettkampfprogramm aufgenommen werden kann.

Wettkampfprotokoll III StraubenWerfermeetings - 2018

Ergebnisliste III StraubenWerfermeetings - 2018 b

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Am Freitag den 24.08.2018 fand die erste Gürtelprüfung der Abteilung Taekwondo des TuS Niederoberweiler e.V. statt. Insgesamt 12 Prüflinge im Alter zwischen 8 und 48 Jahren stellten sich der Herausforderung. Sie mussten ihr Können in den Disziplinen Grundschule, Formenlauf, Ein-Schritt-Kampf, Selbstverteidigung und Taekwondo-Theorie unter Beweis stellen.

Die Prüflinge haben diese Aufgabe mit Bravour gemeistert und somit alle ihren nächsten Gürtelgrad erreicht. Nach der Übergabe der Urkunden fand Prüfer Martin Grauer (4. Dan) lobende Worte für alle und zeichnete die beiden Prüfungsbesten Thomas Benkendorf und Emma Kellner mit einem kleinen Geschenk aus.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Hallo Liebe Sportsfreunde,

Wir, die Faktor4 Event Marketing, sind Veranstalter des Fisherman’s Friend StrongmanRun in Deutschland. Der StrongmanRun ist mittlerweile 11 Jahre alt und damit die älteste Hindernislauf-Serie der Welt. Der StrongmanRun am Nürburgring ist mit über 10.000 Teilnehmern im Massenstart der weltweit größte Hindernislauf.

Ein Sportevent dieser Größenordnung funktioniert leider nicht ohne Volunteers – daher melde ich mich bei Ihnen. Aufgaben fallen dabei in der Starterpaket-Ausgabe, der Garderobe, den Verpflegungsposten und den Hindernissen inkl. Hindernisleitung an. Freitags vor den Läufen werden wir die Starterpaket-Ausgabe öffnen und suchen auch dafür Helfer. Volunteers sollten über 16 Jahre alt sein, Hindernisleiter sollten älter als 25 Jahre sein.

Natürlich werden wir für das leibliche Wohl der Volunteers sorgen. Daher bekommen Volunteers ein Lunch-Paket und Getränke für den Tag und werden mit einem T-Shirt ausgestattet, damit sie auch erkennbar sind. Darüber hinaus können sich Volunteers ein Dankeschön in Form eines Freistarts oder einer Spende an ihren Verein aussuchen. Möglich ist dabei auch: freitags helfen, samstags mitlaufen…. Die Freistart Gutscheine sind bis 2019 gültig, können übertragen werden oder bei einem anderen StrongmanRun z. B. am 08.09.2018 in Köln eingelöst werden.

Weitere Infos zu den Aufgaben, Zeiten und die Möglichkeit zur Anmeldung gibt es unter https://www.strongmanrun.de/volunteers-club/

Ablaufdatum: 30.04.2018

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Thai Chi ist eine im Kaiserreich China entwickelte Kampfkunst, die heutzutage von mehreren Millionen Menschen weltweit praktiziert wird und damit zu den am häufigsten geübten Kampfkünsten zählt. In der Volksrepublik China werden einzelne Bewegungsabläufe (sogenannte Formen) aus dem Taijiquan als Volkssport praktiziert. (Quelle: Wikipedia.de)

Gerne können Sie das Training auch probeweise besuchen. Fragen hierzu beantwortet Ihnen gerne unser Abteilungsleiter:

Herr Reinhold Rodammer
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Unsere Trainingszeiten (Stand 01.2019):
Wochentag: RUHT ZUR ZEIT!
Uhrzeit: -
Ort: -

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Der Junggesellenverein Niederoberweiler lädt am Samstag, den 02.12.2017 ab 14:00 Uhr zum traditionellen Aufstellen des Weihnachtsbaums auf den Marktplatz in Weiler ein.Alle Familien sind hierzu herzlich eingeladen.

Die Kinder können den Baum mit Paketen schmücken. Der JGV freut sich auf viele Besucher und hält für alle Kinder eine Überraschung bereit.

Für das leibliche Wohl wird bestens mit Glühwein für die Großen und warmen Kakao für die Kleinen gesorgt.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

- Am 03.09.2017 auf dem Sportgelände des TuS Niederoberweiler eV. -

Es wurde auf zwei verschiedenen Wanderstrecken gewandert.

Wanderstrecke 1 geführt vom Seniorenwart und TuS Wanderführer Rainer Weis

Wanderstrecke 2 wurde geführt von der Gauwanderwartin Sigrid Bendel

Zur Wanderung der Gruppe 1 fanden sich um 10:00 Uhr 26 Personen aus 5 Vereinen ein.

Die 13km lange Strecke führte vom Sportgelände auf dem Strauben des TuS Niederoberweiler aus nach Oberlützingen, am neuen Baugebiet vorbei bis hinunter zum Parkplatz Werk 1 der Fa. Rodius in Burgbrohl. Auf Wunsch der Wanderer gingen wir jetzt durch die Trasshöhlen bevor es zur Senioren-Residenz Tönisstein ging. Nun kam der Höhepunkt unsere Wanderung die Wolfsschlucht. Es ist immer wieder schön wenn sich die Wanderer der befreundeten Vereine so für einen Wanderabschnitt begeistern können. Weiter ging es zum Römerbrunnen nach Wassenach, wo wir eine ausgiebige Pause machten. Nach der Stärkung erkundeten wir den Ort Wassenach, die Natur zwischen Kunks- und Veitskopf bis hin zur Mauerley. Dort wurden die Erklärungen auf den verschiedenen Info-Tafeln über den Abbau der Lavasteine in der Mauerley interessiert gelesen. Weiter ging es hinab zur Buchholzer Mühle im Gleesbachtal und wieder hoch nach Buchholz mit ihrer Propstei-Kirche. Durchs Greimerstal ging es nach Burgbrohl/ Weiler und wieder zurück auf den Strauben. Der Hunger war groß und das Essen vom Sportverein gut, so das man noch einige Stunden bei einer gemütlichen Runde über dies und das der beiden Touren  unterhalten hat. Die Wanderung kam bei allen Teilnehmern sehr gut an.


Die Wanderung der Gruppe 2 wurde mit 31 Wanderer aus 7 Vereinen um 11:00 Uhr gestartet.

Los ging die 7km lange Strecke vom Sportgelände auf dem Strauben nach Oberlützingen bis Niederlützingen zur Aussichtsplattform Steinebergs Kopf. Weil man von dort aus einen herrlichen Blick in die Eifel, Vinxtbachtal, Ahrtal, Rheintal, sowie Brohltal und Maria Laach hat wurde eine größere Pause eingelegt. Hier wurde diskutiert und festgelegt  welche Orte oder Berge in verschiedenen Richtungen zu sehen waren. Weiter ging es durch den Zeitbüsch wieder nach O-Lützing, über den Herchenberg zurück auf den Strauben. Auch diese Tour kam bei allen Wanderern sehr gut an. Im Anschluss setzten sich beide Gruppen zur einer fröhlichen Runde bei Kaffee und Kuchen im Vereinsheim des TuS zusammen.


Wir würden uns freuen, wenn wir noch mehr Vereine und Wanderer beim Gauwandertag 2018 auch wieder beim TuS Niederoberweiler e.V. begrüßen könnten.

Mehr Info erhalten Sie auf der Homepage des Turngau Rhein-Ahr-Nette

Es grüßt Euch,
Sigrid Bendel und Rainer Weis

Onlineevents

Anmeldung Abteilungsleiter

Jetzt Mitglied werden!

Getreu unserem Motto: Sport, Spaß, TuS - bieten wir unseren Mitgliedern neben der Möglichkeit der sportlichen Betätigung im Kreise gleich gesinnter Sportfreunde jede Menge Spaß bei verschiedenen Veranstaltungen rund ums Jahr.

Jetzt Mitglied werden!

turp_logo.png
kv-aw-Weitermachen.png
FW_logo_klein.png

Alte Herren

Die seit 1968 bestehende Abteilung
„ Alte – Herren“ – Fußball, bestreitet in den Monaten April bis Oktober ca. 20 Freundschaftsspiele und das ein oder andere Turnier.

Taekwondo

Taekwondo (auch Tae-Kwon-Do oder Taekwon-Do) ist ein koreanischer Kampfsport. Die drei Silben des Namens stehen für Fußtechnik (tae), Handtechnik (kwon) und Weg (do).

Zum Seitenanfang